Mischerstationen mit jetmix-Einzelraumminimischern

Energiesparen durch Rücklaufbeimischung

Keine zusätzliche Umwälzpumpe erforderlich

Durch die Einzelraum-Beimischtechnik werden alle Heizkreise (Räume) einzeln mit adaptiven Heizwassertemperaturen versorgt die sich dem individuellen, sich ändernden Heizwärmebedarf über die Rücklaufbeimischung und außentemperaturgeführte Kesselvorlauftemperatur selbsttätig anpassen.

Jeder Raum ist ein eigener Regelkreis mit Mischventil und Strahlpumpe welche die definierte Raum/ Kreiswassermenge immer konstant hält.

Die über den Raumfühler(Thermostat) gemessene Raumtemperatur ist die bedarfsgerechte Raumheizlast in Abhängigkeit der Hüllflächenverluste und öffnet bzw. schließt ausschließlich den Stellantrieb. Durch die aufgrund der unterschiedlichen Oberbeläge der Heizflächen sich ändernde Rücklauftemperaturen wird proportional die der Heizlast entsprechende Vorlauftemperatur gemischt. 

Da die Vorlauftemperatur für den schlechtesten Raum und Oberbelag aussgelegt wird erhalten Räume mit geringerer Heizlast und Oberbelag mit geringem Wärmedurchlasswiderstand durch die Rücklaufbeimischung keine zu hohe Vorlauftemperatur wie bei herkömmlichen Mischer- oder Stetigregelungen. Es können z. B. alle Räume bis auf Bäder mit demselben Rohrabstand belegt werden und somit besteht nicht die Gefahr zu großer Temperaturwelligkeit der Oberfläche bei zu großen Rohrabständen.

Angeschlossene Heizkörper können idividuell über geeignete Ventile hydraulisch abgeglichen werden

Jetmix-VEM Einzelraum-Mischer für 1-4 Heizkreise

Jetmix-VEM Einzelraum-Mischerstationen für 1 bis 4 Fußbodenheizkreise mit Durchflussanzeigern 0-5 l/Min. zum genauen Eistellen der erforderlichen Wassermenge für den hydraulischen Abgleich.

 Maximale Primär-VL-Temp. 70°C

jetmix für Einrohrheizungen:

Achtung: alle Normal-Standard jetmix- Mischersysteme sind nicht zum Einbau in Einrohrheizungen geeignet. Für diese haben wir spezielle Lösungen im Angebot (siehe anhängendes Beispielbild). Diese bitte anfragen.

WSV-Venturimischerstationen

für Heizkörperanbindung und Fußbodenheizung.

Kompaktes Wohnungs-/ Stockwerks-Verteilsystem mit Venturi-Einzelraum-Miniminimischern zum Anschluß von Fußbodenheizungen im Niedertemperaturbereich und Heizkörper mit max. 70°C völlig unabhängig voneinander  sowie automatischer hydraulischer Abgleich der FBH.

Primärversorgung über zentrale Umwälzpumpe.

 

Abbildung Art. Nr.: 

 

Maximale Systemtemperaturen für Fußbodenheizung beachten

jetmix FWS Misch-Stationen

zum Direktanschluß an Frischwasserstationen zur gleichzeitigen Versorgung von Fußboden/ Wandheizungen und Heizkörpern

VWM-HEP-Mischerstationen

Venturi- Wohnungs-Mischerstation mit Hocheffizienzpumpe für den Anschluß von Fußbodenheizung bei schwierigen hydraulischen Verhältnissen, zum AP-Einbau unter Kellerdecken oder in bauseitige Wandeinbaukästen

jetmix-HKV

zum direkten Anschluß an Heizkreisverteiler, mit VL-Temperaturabsenkung bei Anlagen mit höheren Vorlauftemperaturen.

 

 

Maximale primär-Systemtemperaturen 70 ° C nicht überschreiten.

Zulässige Heizrohrlängen

   Maximal zulässige Heizrohrlängen im FB Kreis der gängigsten Rohrquerschnitte:

(Näherungswerte bei entsprechendem Vordruck vor dem Injektor)

Rohrabmessung mm

Innendurchmesser mm

Max. Rohrlänge je Kreis Meter

10 x 1,3 mm

7,4 mm

50 m

12 x 1,8 mm

8,4 mm

60 m

14 x 2 mm

10 mm

70 m

16 x 2 mm

12 mm

80 m

17 x 2 mm

13 mm

90 m

18 x 2 mm

14 mm

100 m

Wärmezählereinbaustrecke

Wärmezählereinbaustrecke

Wandeinbaukästen

In Unterputz- und Aufputzausführung für Heizkreisverteiler von 2 bis 12 Heizkreise

Stockwerksverteiler mit Zähler-Einbaustrecken

Kombiverteiler für den Anschluß von Heizkörper und Fußbodenheizung. Vormontiert im WEK mit zusätzichen Zählereinbaustrecken für Kalt- und Warmwasser sowie Wärmemengenzähler.